Medienästhetische Bildung: Ein Projekt im Zeitalter des Digitalen. Von der Medienökologie zur schöpferischen Autonomie.

Vom Freitag, 28.6.19, bis Sonntag, 30.6.19, findet im Sitzungssaal des Rathauses Dieburg die internationale Tagung Medienästhetische Bildung: Ein Projekt im Zeitalter des Digitalen. Von der Medienökologie zur schöpferischen Autonomie statt. 

Prof. Sabine Breitsameter – Leiterin des Masterstudiengangs International Media Cultural Work (IMC) und Professorin für Sound und Medienkultur

Am Freitag, 28.6.19, findet von 12.30 – 17.00 Uhr ein Nachwuchssymposium statt, in welchem internationale Masterstudierende des Mediencampus Dieburg die schöpferischen Teilhabemöglichkeiten und das demokratisch aktivierende Potential von Medienkunst erkunden und im Rahmen von englischsprachigen wissenschaftlichen Kurzpräsentationen vorstellen.

Am Samstag, 29.06.19, und am Sonntag, 30.06 2019, schließt sich eine Klausurtagung an, die auf den Fragestellungen des Nachwuchs-symposiums aufbauend die Frage verfolgt, unter welchen Bedingungen und mit welchen konkreten Vermittlungsansätzen und -methoden die digitalen Medien zur schöpferischen und authentischen Entfaltung des Einzelnen und zur Demokratisierung der Gesellschaft beitragen können. 

Hauptrednerinnen der Klausurtagung sind u.a. die Medienkünstlerin und –wissenschaftlerin Monika Fleischmann (Berlin), die Medienkunstkuratorin Dr. Judith Bihr (ZKM Karlsruhe) und die Audiokünstlerin und Radiomacherin Christine Schön (Berlin). Des weiteren sprechen und diskutieren Katrin Eisenhauer (Oberstudienrätin für Kunst, Alfred Delp-Schule Dieburg), Prof. Dr. Pia Sue Helferich (Professorin für Onlinekommunikation), Martin Münch (Sozialarbeiter), Niklas Brehm (Medienmacher); die Masterkandidatinnen Carolina Alarcon, Diana Barbosa, Dennis Dominguez und Valentina Petermann stellen den aktuellen Stand ihrer Forschungsarbeiten vor und öffnen dabei eine internationale Perspektive auf Gesellschaften in Lateinamerika.

Initiator*innen und Moderator*innen der Konferenz sind Prof. Sabine Breitsameter (Professorin für Medienkultur), sowie die Lehrbeauftragten Klaus Schüler und Aleksandar Vejnovic, die im Studiengang International Media Cultural Work gemeinsam als Lehrteam arbeiten. 

Am Samstag, 29.06.19, um 12.30 Uhr hält die Audiokünstlerin Christine Schön speziell für die allgemeine Öffentlichkeit einen Vortrag zum Thema „Medienkulturarbeit mit Demenzpatienten“.

Das Symposium ist eine Kooperation des Forschungszentrums für Digitale Kommunikation und Medieninnovation DKMI mit dem Masterstudiengangs International Media Cultural Work und dem Netzwerk Bahnhof Langstadt e.v., unterstützt vom Magistrat der Stadt Dieburg, dem Museum Schloss Fechenbach und der Sparkasse Dieburg. 

Ort Nachwuchssymposium und Klausurtagung: Sitzungssaal im Rathaus Dieburg, Markt 4, 64807 Dieburg.

Anmeldung für die Konferenz und Rückfragen bei Prof. Sabine Breitsameter:

Medienästhetische Bildung: Ein Projekt im Zeitalter des Digitalen. Von der Medienökologie zur schöpferischen Autonomie.